Alte Garde

Eine schöne Tradition war es, wenn die ehemaligen Spielleute bei unseren Anlässen (z.B. Jubiläen) nochmals gemeinsam usizierten und vornehmlich die "alten" Märsche erklingen ließen.


Nach jedem Auftritt und den darauf folgenden geselligen Stunden wurde irgendwann die Idee geboren einen "Club der ehemaligen Spielleute" zu gründen. In die Tat umgesetzt wurde dieser Gedanke nach dem Auftritt zum 60jährigen Bestehen des Corps. Von nun an traf und trifft man  sich immer noch jeden ersten Dienstag im Monat und frönt einer Leidenschaft - einmal Spielmann, immer Spielmann!


Aus diesem Club der ehemaligen Spielleute enstand die "Alte Garde". In ihrem Repertoir haben sie die alten Märsche, die auch in "alter" Spielweise aufgeführt werden. Aber auch neue Stücke werden einstudiert. Man kann sich diese voluminösen Klangerlebnisse vorstellen, musizieren die "Alte Garde", die Bläsergruppe auf der Bühne und das Corps auf der Tanzfläche gemeinsam.


Im April 1993 wirkt die "Alte Garde" bei einem Gemeinschaftskonzert von Corps und Bläsergruppe mit.


Zur Herbstkirmes 1995 spielen sie zum Wecken, beim Kirchgang und beim Frühshoppen.


Eine beachtliche Leistung, wenn man bedenkt, dass viele die 60 schon lange überschritten haben. Diese Truppe hegt und pflegt die Kameradschaft und auch einen Teil unserer Vereinsgeschichte. Die "Alte Garde" dient als "Auffangbecken" für ehemalige Aktive.


Wir möchten uns an dieser Stelle bei den Initiatoren, Leitern und allen Spielleuten der "Alten Garde" für ihren Einsatz während und nach ihrer aktiven Zeit herzlich bedanken.